9-tägige Mietwagen Rundreise durch Jordanen. Entdecken Sie alles Sehenswürdigkeiten von Amman bis Aquaba Entdecken Sie das Tote Meehr, das Wadi Rum, Petra und viele andere historische Stätten und Landschaften
Eine Fotomontage mit historischen Stätten und Menschen des Orients

Grafische Überschrift "Jordanien auf eingene Faust"

8-tägige Mietwagenrundreise
ab/an Amman

Routenvorschlag:

1. Tag: Ankunft in Amman. Hilfe bei der Einreise und Organisation Ihres Visums durch unsere Agentur vor Ort (dafür benötigen wir Ihre Passdaten vorab!). Transfer zum zentral gelegenen Hotel Toledo*** im Zentrum von Amman. 3 Übernachtungen in Amman.

2.Tag: Übernahme des Mietwagens in Ihrem Hotel. Danach sollten Sie sich etwas Zeit für eine Stadtbesichtigung von Amman nehmen. Zu Fuß oder mit Ihrem Mietwagen Fahrt hinauf  zur Zitadelle. Hier haben Sie einen wunderbaren Rundblick auf Amman und das römische Theater, welches direkt unter Ihnen liegt. Besichtigen Sie die Ausgrabungen: den Herkulestempel, den Omayadenpalast, eine frühchristliche Kirche und das Archäologische Museum.
Dann unternehmen Sie eine Fahrt zur wohl am besten und vollständigsten erhaltenen Stadt aus der römischen Zeit "Gerasa", heute Jerash genannt. Sie schreiten über die Säulenstraße, den südlichen und nördlichen Dekumanus, das ovale Forum und besichtigen den Zeustempel, das Nordportal, den Artemistempel, das Süd- und Nordtheater und viele andere Bauwerke.
Weiterfahrt nach Ajloun und Besichtigung der sehr gut erhaltenen Araberburg "Rabbad Castle". Diese wurde einst zur Verteidigung gegen die Kreuzritter erbaut.
Am Abend bleibt noch Zeit für einen Bummel durch die Altstadt von Amman. Besuchen Sie auch das römische Theater und das benachbarte Odeon, nur wenige Gehminuten von Ihrem Hotel entfernt.

3. Tag:  Heute empfehlen wir einen Ausflug zu den Wüstenschlössern und in die Oase Azraq.
Sie sehen die Wüstenschlösser Amra, Kharaneh und in der Oase Azraq besuchen Sie das Qasr Azraq. Hier hatte der legendäre "Lawrence von Arabien" während des 1. Weltkriegs eines seiner Hauptquartiere.
Jordaniens Wüstenschlösser sind wunderbare Beispiele für frühe islamische Kunst und Architektur und sie sind Zeugnis einer faszinierenden Epoche in der spannenden Geschichte des Landes. Ihre feinen Mosaiken, Fresken, Stein- und Stuckarbeiten und Illustrationen - inspiriert von den besten persischen und griechisch-römischen Vorbildern - erzählen viele Geschichten über das Leben im 8. Jahrhundert. Wegen ihrer imposanten Statur werden sie zwar als Schlösser bezeichnet, doch die Wüstenkomplexe dienten in Wirklichkeit diversen Zwecken, zum Beispiel als Karawanenstützpunkte, Mittelpunkte für Landwirtschaft und Handel, Zufluchtsorte und Außenposten, von denen aus die oft abwesenden Herrscher Bündnisse mit den ansässigen Beduinen eingehen konnten.
Qasr Amra, eine der am besten erhaltenen Festungen, wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe aufgenommen. Innenwände und Decken sind mit aufwändigen Fresken verziert und zwei der Räume mit farbenfrohen Bodenmosaiken gepflastert.
Im Naturschutzpark Azraq haben Sie Gelegenheit zu einer Wanderung durch das Azraq Wetland Reserve.

4. Tag: Fahrt nach Madaba, dem byzantinischen Zentrum meisterhafter Mosaiken und zum Berg Nebo. In Madaba befindet sich in der St. Georgskirche das berühmteste Mosaik - die Palästinalandkarte.
Zehn Kilometer nordwestlich von Madaba liegt der Berg Nebo. Der Berg Nebo, ein weit ins Jordantal vorspringender Bergsporn, ist im Islam, im Juden- sowie im Christentum heilig. Hier soll die Stelle gewesen sein, von welcher Moses das "Gelobte Land" erblickte. Auf dem Gipfel sind die Überreste einer der ältesten Kirchen der Welt zu besichtigen. Sie haben einen einmaligen Blick aufs Jordantal und das Tote Meer und sehen bei klarem Wetter sogar Jerusalem in der Ferne. Moses soll am Berg Nebo begraben liegen.
Anschließend Fahrt über die "Straße der Könige" nach Petra.  Die "Straße der Könige" gehört zu den ältesten und malerischsten Straßen der Welt und wurde bereits in der Bibel erwähnt. Die Dörfer und Grenzsteine entlang dieser Straße lesen sich wie ein Auszug aus dem Alten Testament.
Bemerkenswert sind Hisban, Dhiban und Buseirah, die antiken Hauptstädte der ammonitischen, moabitischen und edomitischen Königreiche.
In Karak besuchen Sie die gleichnamige Kreuzritterburg.
Fotostopp in Danaa, wo sie die faszinierende Landschaft des Nationalparks überblicken.
Das heutige Ziel zur Übernachtung ist Petra.
Sofern es die Zeit erlaubt, fahren Sie zum Sonnenuntergang in die traumhafte Landschaft von Beida, welches die Beduinen auch liebevoll "klein Petra" nennen. Hier befinden sich Ausgrabungen einer neolitischen Siedlung, die ebenso alt ist wie Jericho - welches als älteste Stadt der Welt gilt.
Beida war die römische Zollstation vor Petra, da die Römer Petra wegen seiner strategischen Lage nie einnehmen konnten.
Sie übernachten im Hotel La Maison***, welches sich ganz in der Nähe des Eingangs zur antiken Stadt Petra befindet.

5. Tag: Besuch der "rosaroten Felsenstadt" Petra, welche um die Zeitenwende von dem geheimnisvollen arabischen Händlervolk der Nabatäer im Schutz der Berge des Landes Edom erbaut wurde. Sie wandern durch die eng umschließende Felsschlucht, den "Sik", zum sogenannten "Schatzhaus des Pharao". Im Anschluss sehen Sie einige Felsengräber, das Theater, die Stadtanlage und - wenn es die Zeit erlaubt - können Sie noch eine Bergwanderung zum Opferplatz oder zum Kloster unternehmen, deren Ausblick in das Tal jeder Mühe gerecht wird.
Am Abend besteht Montag, Mittwoch und am Donnerstag die Möglichkeit zu einer Besichtigung von "Petra by Night" (17 JD = ca. 25 $). Der "Sik" ist bis zum Schatzhaus mit Tausenden von Kerzen beleuchtet. Ein wahrlich romantisches Erlebnis!

6. Tag: Der heutige Tag steht Ihnen nochmals für Erkundungen in Petra zur Verfügung. Oder alternativ machen Sie auf Ihrer Fahrt nach Aqaba  einen Abstecher in die traumhafte Wüstenlandschaft Wadi Rum, wo Sie die Möglichkeit zu einer Jeep-Safari haben. Das Wadi Rum ist das erstaunlichste geologische Phänomen Jordaniens.
Hier wurde an Originalschauplätzen der Film "Lawrence von Arabien" gedreht. Das Wadi Rum war während des 1. Weltkrieges das Hauptquartier Prinz Faisals Bin Hussein und T.E. Lawrence.
Dann Weiterfahrt zur Übernachtung ins Captains Hotel*** nach Aqaba, wo Sie das Kastell und den historischen Hafen sehen, an dem bereits die legendäre Königin von Saba anlegte, als sie König Salomon besuchte.

7. Tag: Fahrt durch das landschaftlich schöne Wadi Araba - an der israelisch-jordanischen Grenze entlang - zum Toten Meer, wo Sie ein Bad genießen sollten.
Sie kommen auch an der Stelle vorbei, wo man die biblischen Städte Sodom und Gomorra vermutet.
Übernachtung am Toten Meer im Ramada Resort****.

8. Tag: Fahrt zum Flughafen und Rückgabe des Mietwagens. Rückflug oder Badeverlängerung am Toten Meer.

Eingeschlossene Leistungen:
* 7x Ü/F laut Programm
* Flughafentransfers in Jordanien
* Visum (wir benötigen Ihre Passdaten vorab!)
* 6 Tage Mietwagen (Mittelklasse) ohne Kilometerbegrenzung inkl. Vollkaskoversicherung

Nicht enthalten sind Trinkgelder, Benzinkosten, Zusatzversicherungen ( z.B. Ausschluss des Selbstbehalts im Falle eines Unfalls) sowie fakultative Programmpunkte.

Reisepreis pro Person: 699.- € (Mindestteilnehmerzahl 2 Personen)
Einzelzimmerzuschlag bzw. Einzelreise auf Anfrage!
Preisgarantie bis Ende Dezember 2020

 

 

Petra bei Nacht, Petra bei Night. Das Schatzhaus in Kerzenlicht gehüllt

Petra bei Nacht. Das Schatzhaus im Kerzenschein

 
28.07.16