12- tägige Armenien & Georgienreise

ab Yerevan / an Tbilissi

 

DAS REISEPROGRAMM:


Di: Abflug nach Yerewan
Abflug nach Yerevan z.B. mit Austrian Airways.

Mi: Yerewan und armenischer Cognac (F,A)
Am frühen Morgen Ankunft in Yerevan. Transfer zum Hotel Aviatrans.
Nach dem späten Frühstuck erkunden wir die armenische Hauptstadt. Von der Kaskade bietet sich ein herrlicher Blick auf die Stadt. Fahrt zur Kaskade, von der sich ein Blick über die Stadt bietet. Besuch und Führung im Museum Matenadaran. Die Handschriftensammlung Matenadaran ist eine der größten ihrer Art. Anschließend Besuch der Cognac–Brennerei und Cognac Probe. Abendessen in einem armenischen Restaurant. Übernachtung in Yerevan im Hotel***. (4 Nächte)

Do: Am Ararat (F,M)    350 km.
Durch das Ararattal Fahrt nach Khor Virap („tiefe Grube“), wo der Gregor der Erleuchter über 13 Jahre gefangen gehalten wurde, bevor er den armenischen König bekehrte. Das Kloster liegt unmittelbar an der türkischen Grenze und von hier bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf den heiligen Berg der Armenier, den Ararat. In Areni, dem bekanntesten Weindorf Armeniens, können wir den vielgelobten trockenen Rotwein verkosten. Südlich des Ortes mit seiner Muttergotteskirche aus dem 14. Jahrhundert erwartet uns in der engen Schlucht des Amaghu wohl eines der schönsten armenischen Klöster, Noravankh. Mittagessen beim Kloster Noravank. Fahrt über den Selim-Pass in den Süden. Unterwegs Besichtigung einer der besterhalten Karawansereien an der alten Seidenstraße.

Fr: Am Sevansee (F,M)           250 km
70 km entfernt von Yerevan liegt auf 2000 m Höhe die „Blaue Perle“ Armeniens - der Sevansee. Besuch des Sevanklosters auf der Halbinsel. Fahrt über den Sevanpass in den Kurort Dilijan. Besuch des im Wald gelegenen Klosters Hagarzin (11.-13.Jh.). Mittagessen in einem Privathaus in Dilijan.

Sa: Das armenische Christentum (F,A)     100 km
Fahrt nach Edschmiadzin, dem Zentrum der armenischen autokephalen (selbständigen) Kirche und der Sitz des Katholikos. Besuch der Hauptkathedrale und zweier weiterer Kirchen - beide Meisterwerke armenischer Architektur aus dem 7. Jh. Rückfahrt nach Jerewan und Besichtigung von Zizernakerberd, der beeindruckenden Gedenkstätte, die vom Völkermord an den Armeniern, durch das Jungtürkenregime in den Jahren 1915-1916 berichtet - das Genozid Mahnmal.
Am Nachmittag Fahrt zum hellenistischen Tempel nach Garni und zum Höhlenkloster Geghard, das zu den schönsten Klöstern im Kaukasus zählt, UNESCO Welterbe ist und für seine außergewöhnliche Akustik bekannt ist. In Yerevan Abendessen in einem armenischen Restaurant in Jerevan.

So: In den Norden (F,M,A)      300 km
Über das Aragatzplateau Fahrt nach Ria Taza, einem kurdisch-yezidischen Friedhof mit Reiterfiguren. Durch das Erdbebengebiet von 1988 geht es weiter in die Debetschlucht. Hier probieren Sie in Alaverdi das beste Schaschlik Armeniens. Nach dem Besuch des Klosterkomplexes von Hachbat (11.-13. Jh), der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, Fahrt zur armenisch-georgischen Grenze. Grenzübertritt in Sadakhlo. Wir verabschieden uns vom armenischen Reiseleiter und wechseln den Bus. Transfer nach Tbilissi. Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. Übernachtung im Hotel KMM oder Shardeni in Tbilissi.

Mo: Alte Hauptstadt Georgiens und das Goldene Vlies (F,A)                                                                   280 km
Besichtigung der alten Hauptstadt und des religiösen Zentrums Georgiens - Mzcheta (1. Jh v. Chr., UNESCO Weltkulturerbe) mit der Dschwari Kirche (6.Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11.Jh.), in der sich das Gewand Christi befinden soll. Weiterfahrt nach Imeretien (Westgeorgien), das sich durch seine fast mediterrane Landschaft unterscheidet. Hier, im antiken Königreich Kolchis, suchten die Argonauten nach dem Goldenen Vlies. In der Bezirkshauptstadt Kutaissi, der zweitgrößten Stadt Georgiens, Besuch der neurestaurierten Bagrati-Kathedrale (11.Jh.) und des Gelati Klosterkomplex (12.Jh.) mit der dazugehörigen Akademie (UNESCO-Weltkulturerbe). Abendessen und Übernachtung in einer Privatunterkunft in Kutaissi. (Zimmer mit Dusche/WC)

Di: Auf der alten Seidenstraße (F,A)               290 km
Entlang der alten Seidenstraße Fahrt in die Kartli-Region in die Stadt Gori. Besuch der Höhlenstadt Uphlisziche (1.Jt v.Ch.), durch die eine Abzweigung der legendären Seidenstraße führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachzuvollziehen. In Gori, der Geburtsstadt Stalins, Besichtigung seines Geburtshauses (von außen). Weiterfahrt auf der Georgischen Heerstraße und Besuch der Wehrkirche in Ananuri (17.Jh). Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus. Abendessen und Übernachtung im Skigebiet Gudauri im Hotel*** in 2200 m Höhe.

Mi: Grandiose Aussichten im Großen Kaukasus (F,A) 200 km
Fahrt von Gudauri in das Dorf Kasbegi entlang des Tergi-Flusses und mit Blick auf hochalpine Landschaften. Von Kasbegi führt eine Wanderung zu der 2.170 m hoch gelegenen Gergeti Dreifaltigkeitskirche (3 ½ Stunden, teilweise unbefestigter Weg). Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5047m) - erhaschen. Anschließend Fahrt durch die imposante Darjali-Schlucht bis an die russische Grenze. Fahrt nach Tbilissi. Übernachtung in Tbilissi im Hotel KMM oder Shardeni. (3 Nächte)

Do: Kachetien – Wiege des Weines (F,M) 320 km
Fahrt in das bekannte Weinbaugebiet Georgiens – Kachetien. Hier werden Sie die georgische Gastfreundschaft und georgische Tischtraditionen kennenlernen und herrlichen georgischen Wein in einem Bauernweinkeller verkosten. Am Morgen Fahrt in die befestigte Stadt Signagi (18.Jh.). Spaziergang durch die malerische Stadt, die in Terrassen an den Hängen des Berges liegt und durch die einzigartige Architektur der Häuser fasziniert. Besuch des Ethnografischen Museums in Signagi. Weiterfahrt entlang der Weinberge und Besuch eines Bauernhofs mit einem rustikalen Weinkeller; Einführung in die georgische Weinherstellung und Weinprobe direkt aus „kvevri“, den unterirdisch vergrabenen Tonkrügen. Mittagessen auf einem Bauernhof mit landestypischen Spezialitäten und Wein. Einblick in das Dorfleben. Rückfahrt nach Tbilissi.

Fr Georgiens Hauptstadt Tbilissi (F,A)
Stadtrundgang. Zunächst Besichtigung der Altstadt mit der Metechi Kirche (13.Jh.) und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Von hier hat man einen Blick auf die Mtkwari (Kura), die Altstadt und die Umgebung Tbilisis. Vorbei an den Schwefelbädern – die abends fakultativ besucht werden können – zur Nariqala Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Hauptkirche in Tbilisi, der Sioni Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino – sie christianisierte Georgien – aufbewahrt wird. Weiter zur Antschischati Kirche (6.Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Nachmittags Besuch der Schatzkammer im Historischen Museum (Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenen Vlies). Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

Sa: Abflug
Frühmorgens Transfer zum Flughafen. Abflug.

Eingeschlossene Leistungen:
*   10 Übernachtungen laut Programm
*   Mahlzeiten laut Programm (F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen)
*   Rundreise laut Programm
*   deutschsprachige Reiseleitung für jedes Land (RL-Wechsel an der Grenze)
*   Eintrittsgelder laut Programm.

Nicht enthalten sind Flug und Flughafentransfers in Yerewan/Tbilissi (60.- $) sowie Trinkgelder und fakultative Programmpunkte.


Teilnehmerzahl: 2 - 25 Personen

 

Reisepreis pro Person:
1.299,- $
EZ-Zuschlag:
400,- $
Aufpreis Termine 8.5.-23.6.18; und 31.07.-8.9.18
+ 100,- $

Um Ihnen ein bestmögliches Angebot machen zu können, werden die Reisen nach Georgien und Armenien in US-Dollar angeboten und später bei Rechnungsstellung zum aktuellen Wechselkurs in Euro umgerechnet.

 

Termine:

08.05.18
12.06.18
26.06.18
31.07.18
28.08.18
25.09.18
       

 

Hotels der Rundreise:

Ort
Hotel
Nächte
Yerevan
Aviatrans
5
Tbillisi
Shardeni, KMM
4
Gudauri
Carpe Diem
1
Kutaissi
Privatunterkunft
1

Gegen Aufpreis kann die Reise auch in First Class Hotels gebucht werden.

 

 

Bitte beachten Sie die abweichenden Reisebedingungen dieser Reise:

REISEBEDINGUNGEN
Die Reise wird von Visit Georgia veranstaltet und es gelten die Reisebedingungen von Visit Georgia.


1. Abschluß des Reisevertrages
Die Anmeldung erfolgt schriftlich per Fax oder per E-mail bei Visit Georgia. Der Vertrag kommt mit der schriftlichen Buchungsbestätigung durch Visit Georgia zustande. Weicht der Inhalt der Buchungsbestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot von Visit Georgia vor, an das Visit Georgia für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der vermittelnde Reiseveranstalter innerhalb der Bindungsfrist Visit Georgia die Annahme erklärt.
Eine Reiseanmeldung ist aus organisatorischen Gründen bis vier Wochen vor Reisebeginn notwendig.


2. Bezahlung
10 Tage nach Buchungsbestätigung ist eine Anzahlung von 10 % des Reisepreises fällig. Nach Eingang, spätestens jedoch drei Wochen vor Abreise, erhalten Sie die Reiseunterlagen. 10 Tage vor Reisebeginn wird die Restzahlung fällig.


3. Leistungen
Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen im Prospekt und aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung.
Die in dem Prospekt enthaltenen Angaben sind für Visit Georgia bindend. Visit Georgia behält sich jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsschluß eine Änderung der Prospektangaben zu erklären, über die der vermittelnde Reiseveranstalter vor Buchung selbstverständlich informiert wird.


4. Leistungs- und Preisänderungen
Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die Visit Georgia nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen.
Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.
Visit Georgia ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsänderungen oder -abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls wird er dem Kunden eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten.
Visit Georgia behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse, in dem Umfang zu ändern, wie sich deren Erhöhung pro Person bzw. pro Sitzplatz auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen.
Im Fall einer nachträglichen Änderung des Reisepreises oder einer Änderung einer wesentlichen Reiseleistung hat Visit Georgia den Kunden unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. Preiserhöhungen ab dem 20. Tag vor Reiseantritt sind nicht zulässig. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5 % oder im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Reisende berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn Visit Georgia in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Reisenden ihrem seinem Angebot anzubieten.
Der vermittelnde Reiseveranstalter hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung von Visit Georgia über die Preiserhöhung bzw. Änderung der Reiseleistung diesen gegenüber geltend zu machen.


5. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchungen, Ersatzpersonen
Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der schriftlichen Rücktrittserklärung bei Visit Georgia.
Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so kann Visit Georgia Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für ihre Aufwendungen verlangen. Bei der Berechung des Ersatzes sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen zu berücksichtigen.
Pauschal fallen folgende Rücktrittsgebühren an:
Bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 10%
29.-22. Tag 30 %
21.-15. Tag 35 %
14.-8.Tag 50 %
7.-1.Tag 60 %
am Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 85% des Reisepreises.
Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Visit Georgia kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen.
Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende dem Reiseveranstalter als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.


6. Nicht in Anspruch genommene Leistung
Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so wird sich Visit Georgia bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.


7. Rücktritt und Kündigung durch Visit Georgia
Visit Georgia kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:
Ohne Einhaltung einer Frist: Wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung durch Visit Georgia nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. In diesem Fall wird der vermittelnde Reiseveranstalter unverzüglich informiert. Kündigt Visit Georgia, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis; er muß sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die sie aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangen, einschließlich der ihnen von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge.


8. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände
Wird die Reise infolge bei Vertragsschluß nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Visit Georgia als auch der vermittelnde Reiseveranstalter den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann Visit Georgia für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.
Weiterhin ist Visit Georgia verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, den Reisenden zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.


9. Haftung von Visit Georgia
9.1 Visit Georgia haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für:
1. Die gewissenhafte Reisevorbereitung;
2. die sorgfältige Auswahl und die Überwachung des Leistungsträgers;
3. die Richtigkeit der Beschreibung aller im Programm angegebenen Reiseleistungen, sofern der Reiseveranstalter nicht gemäß Ziff. 3 vor Vertragsschluss eine Änderung der Prospektangaben erklärt hat;
4. die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Reiseleistungen.
9.2 Visit Georgia haftet für ein Verschulden der mit der Leistungserbringung betrauten Person.
9.3 Wird im Rahmen einer Reise oder zusätzlich zu dieser eine Beförderung im Linienverkehr erbracht und dem Reisenden hierfür ein entsprechender Beförderungsausweis ausgestellt, so erbringt Visit Georgia insoweit Fremdleistungen, sofern sie in der Reiseausschreibung und in der Reisebestätigung ausdrücklich darauf hinweisen. Er haftet daher nicht für die Erbringung der Beförderungsleistung selbst. Eine etwaige Haftung regelt sich in diesem Fall nach den Beförderungsbestimmungen dieser Unternehmen, auf die der Reisende ausführlich hinzuweisen ist und die ihm auf Wunsch zugänglich zu machen sind.


10. Gewährleistung
A. Abhilfe
Wird die Reise nicht vertragsmäßig erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen. Visit Georgia kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.
Visit Georgia kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass sie eine gleichwertige Ersatzleistung erbringen.
Visit Georgia kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.
B. Minderung des Reisepreises
Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende durch den vermittelnden Reiseveranstalter eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung). Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterlässt, den Mangel schriftlich anzuzeigen. Dies ist durch den vermittelnden Reiseveranstalter geltend zu machen.
C. Kündigung des Vertrages
Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet Visit Georgia innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag - in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung - kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, Visit Georgia erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von Visit Georgia verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird.
Er schuldet Visit Georgia den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenen Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.
Dies wird durch den vermittelnden Reiseveranstalter geltend gemacht.


11. Mitwirkungspflicht
Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten.
Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zur Kenntnis zu geben und sich dies schriftlich bestätigen zu lassen. In diesem Fall wird der vermittelnde Reiseveranstalter unverzüglich von Visit Georgia informiert. Die örtliche Reiseleitung ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt es der Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.


12. Ausschluß von Ansprüchen und Verjährung
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb von sechs Wochen nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber Visit Georgia durch den vermittelnden Reiseveranstalter schriftlich geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der vermittelnde Reiseveranstalter Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.
Ansprüche des vermittelnden Reiseveranstalters verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte.


13. Paß-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
Visit Georgia steht dafür ein, den vermittelnden Reiseveranstaltern in den Staaten, in denen die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Paß-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft.
Visit Georgia haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der vermittelnde Reiseveranstalter Visit Georgia mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass Visit Georgia die Verzögerung zu vertreten hat.
Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation durch Visit Georgia bedingt ist.


14. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

 

 

Siehe auch die Rundreise in Georgien

"Goldenes Vlies"

9-tägige Georgien Rundreise

ab/an Tibilisi