Oman

Natur & Kultur aktiv erleben


12-tägige erlebnisreiche Geländewagentour durch den Oman
mit Privatchauffeur zum Wunschtermin

 

Tag 1. Ankunft in Muscat
Ankunft in Muscat. Erledigung der Einreiseformalitäten und Treffen mit Ihrem englischsprachigen Privatchauffeur, der Ihnen während dieser faszinierenden Reise in privater Atmosphäre die landschaftlichen und kulturellen Schätze des Omans auch abseits der großen Hauptverkehrsadern zeigt.
Anschließend fahren Sie zu Ihrer Unterkunft, einer modernen Villa/Gästehaus im Zentrum von Muscat, die Komfort und private Atmosphäre bietet. Übernachtung in Muscat (3 Nächte)

Tag 2: Muscat
Muscat überrascht den Besucher mit einem Kaleidoskop beeindruckender moderner arabischer Architektur. Zwischen schroffen dunklen Felsen stehen blütenweiße Siedlungen, prächtige Moscheen und Paläste.
Immer wieder öffnet sich der Blick auf das blau leuchtende Meer und weite Sandstrände.
Sie besichtigen den Zeremonienpalast seiner Majestät Sultan Qabus von Oman im Al Alam Palast für einen Foto-Stopp. Der Palast, der eine goldblaue Fassade hat, wurde als eine königliche Residenz 1972 wiedererbaut. Besucher sind im Palast leider nicht erlaubt.
Dann besichtigen Sie das "Bait Al Zubair Museum", eine private Stiftung, die einen anschaulichen Einblick in die Geschichte und Alltagskultur Omans bietet.
Anschließend fahren Sie um die 2 berühmtesten Hotels Omans zu entdecken - das Al Bustan und das Shangri-La. Unterwegs zu den Hotels erwartet Sie eine spektakuläre Landschaft mit Gebirge, Wadis und Stränden.
Anschließend geht es zum Suq von Matrah, der größte des Landes und inzwischen eine der wichtigsten Touristenattraktionen. Die Bausubstanz ist zwar neu, doch kaum ein anderes Ladenviertel verströmt noch immer so viel altmodisch-orientalischen Händlergeist wie dieses. Hier finden sich Gold- und Silberschmuck sowie zahlreiche Holzschnitzereien, Ornamente und Gewürze.
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Relaxen Sie am Strand, stöbern Sie durch die Geschäfte oder erkunden Sie Muscat auf eigene Faust.

Tag 3. Batinah Tour
Von Muscat aus fahren Sie durch Batinah nach Nakhl. Dort besichtigen Sie die beeindruckende Festung von Nakhl, die vor dem gigantischen Hintergrund des schroffen und kargen Jebel Nakhl Massivs erbaut wurde. Diese Festung wurde von den Imamen der Bani Kharous und der Ya'arubah Dynastie benutzt. Das Panorama vom Aussichtsturm aus ist einzigartig und bietet eine herrliche Sicht auf die umgebende Landschaft.
Danach geht es weiter über die malerischen Dörfer Bilad Sait, Wadi Bani Awf und Bani Kharus, inmitten von Oasen am Fuß des Hajjar Gebirges gelegen, zurück zur Küste nach Barka, wo Sie den traditionellen Obst- und Gemüsemarkt besuchen und die Fischer beim Verkauf ihrer nächtlichen Fänge beobachten können.
Im Anschluss besichtigen Sie das private Bait Na'aman Museum, ein zweistöckiges Wohnfort, das einen guten Einblick in die Lebensweise in einem derartigen Gebäude bietet.
Nach der Besichtigung fahren Sie zurück ins Hotel nach Muscat

Tag 4. Muscat - Birkat Al-Mauz - Nizwa - Misfah
Zuerst besichtigen Sie die Große Sultan Qabus Moschee von innen, die die traditionelle islamische Architektur in zeitgenössischer Ausführung symbolisiert. Sie gilt als eine der schönsten Moscheen der Welt. Dieses Schmuckstück, das meisterhaft alte islamische Architektur mit heutiger moderner Finesse verschmilzt, wird Sie bezaubern.
Weiter geht es in die weltberühmte Amouage Parfümerie. Omanische Gastgeber mit einer Leidenschaft für das 2000 Jahre alte Parfümerieerbe Omans und seiner heutigen modernen Form empfangen Sie herzlich.
Weiter fahren Sie zu den Bergen im Zentrum Omans zur Oase Birkat Al-Mauz. Sie beherbergt viele Vögel, Palmen und Bananenstauden und ein altes Dorf, das sich an den Hang eines kleinen Berges schmiegt.
Weiterfahrt nach Nizwa. Hier besichtigen Sie die Festung von Nizwa, eine eindrückliche Erinnerung an die Bedeutung der Stadt während turbulenter Zeiten in Omans langer Geschichte.
Danach geht es zum Suq, berühmt für seinen Silberschmuck, der als der beste des Landes gilt. Die Silberschmiede fertigen dort wie eh und je die typischen Krummdolche, Khandjar genannt, aber auch Schmuckstücke wie Ringe, Armreifen und Amulette.
Anschließend geht es zum Dorf Al Hamra, um dort den alten Ortskern Misfah, die am besten erhaltene Altstadt Omans, zu besichtigen. Es erwartet Sie eine Reise in die Vergangenheit. Schreiten Sie durch die engen Gassen mit den eindrucksvollen Lehm- und Natursteingebäuden zu den am Steilhang entlang führenden Falaj-Kanälen, welche die kunstvoll angelegten kleinen Gartenparzellen mit Palmen und Bananenstauden bewässern. Die Nacht verbringen Sie im gemütlichen Misfah Old House, einem kleinen Gästehaus mit omanischem Flair. Die Gastgeberfamilie kocht hausgemachte, traditionelle omanische Speisen zum Abendessen. Übernachtung in Misfah (2 Nächte)

Tag 5. Umgebung von Misfah und Jabal Shams
Es geht weiter zum Jabal Shams, dem höchsten Berg in Oman (3009 m), um dort das Wadi Ghul, den "Grand Canyon von Oman", zu besichtigen. Die Felsen fallen bis 1000m zum Talboden teils senkrecht ab.
Im Anschluss fahren Sie über die Wadi Ghul Straße, von der aus man das Steindorf Sabt Bani Khamis, das auf einen Felsvorsprung unter einem überhängenden Felsendach gebaut ist, sehen kann. Die Berghänge sind bedeckt mit Bäumen, Wacholder, wilden Olivenbäumen, Seidenpflanzen und anderen Pflanzen, die die Luft kühl und erfrischend machen.
Am Jabal Shams. besichtigen Sie zuerst die Burg von Jabrin, wo sich im 17. Jahrhundert die Philosophen, Literaten, Künstler und Musiker trafen. Die kunstvoll gestalteten Räume und bemalten Holzdecken machen diesen Kulturpalast zum wichtigsten Baudenkmal des Landes.
Danach ein Foto-Stopp an der Oase Bahla. Eine bis zu fünf Meter hohe und über zehn Kilometer lange Befestigungsmauer mit zahlreichen eingebauten Wachtürmen umfasst die weitläufigen Dattelgärten und Felder. Wie ein Gebirge aus Lehm erhebt sich die Festung Hisn Tamah aus dem grünen Meer der Dattelpalmen. Sie wird derzeit behutsam in alter Lehmbautradition unter der Aufsicht der UNESCO saniert, die das Bauwerk in der Liste des Weltkulturerbes aufnahm.
Sie fahren zurück in Ihr Hotel. Von dort aus starten Sie zu einer ca. dreistündigen Wanderung durch die Oase von Misfah. Sie werden von dem omanischen Bauern Abdulrahman geführt, der Ihnen die verschiedenen Pflanzenarten, das Anbau- und Bewässerungssystem der Afladj erläutert.
Abendessen und Übernachtung.

Tag 6. Misfah - Jabal Akhdar - Wadi Bani Khalid - Wahiba Sand.
Sie verlassen Misfah und fahren zum Jabal Akhdar (übersetzt der grüne Berg), der für seine Wasserläufe und grünen Hänge bekannt ist. Danach geht es weiter nach Wahiba Sands. Unterwegs halten Sie bei dem bekanntesten Wadi der Sharqiyah Region, dem Wadi Bani Khalid, das das ganze Jahr über Wasser führt. Freuen Sie sich auf ein Abenteuer: sie werden beeindruckt und begeistert sein von den Höhlen Kahf Maqal etc., wo Sie eine Stunde schwimmen oder einen Imbiss zu sich nehmen können.
Im Anschluss geht es direkt in die Wüste. Dort übernachten Sie in einem Wüstencamp. Fakultativ besteht die Möglichkeit zu Dünenfahrt oder einen Kamelritt.
Abschließend genießen Sie einen faszinierenden Sonnenuntergang, bevor Sie sich in Ihrem Zelt zur Nachtruhe begeben.
Abendessen und Übernachtung in Wahiba Sand (Camp) (1 Nacht)

Tag 7. Wahiba Sand - Qihayd - Camping bei Ras al Ruways
Nach dem Frühstück starten Sie zu einem herrlichen Ausflug in die Wüste. Die Fahrt geht über Sandpisten zwischen Dünen, wo Sie unterwegs auf Beduinen treffen. Nach ca. 3 Stunden Fahrt in Süden erreichen Sie Qihayd mit seinen schönen Sandstränden - ein kleines omanisches Dorf, das sich an die Sanddünen schmiegt und gleichzeitig am Meeresufer liegt. Genießen Sie die Zeit und spazieren Sie durch das Dorf, um die lokale Atmosphäre einzufangen. Danach geht es weiter durch die weiße Wüste nach Ras al Ruways, ein bezaubernder Ort, wo die Dünen der Wüste auf die kristallblauen Wasser des Arabischen Golfes treffen und dabei Felsen aus versteinertem Sand bilden. Hier wird in freier Natur Ihr Camp aufgebaut, wo Ihnen Ihre Wüstenbegleiter ein leckeres Abendessen zubereiten, während Sie sich am Strand von Ihrem Wüstentag entspannen und erholen können.
Übernachtung im Zelt.

Tag 8: Ras al Ruways - Naturschutzgebiet der arabischen Oryxantilope - Al Khaluf - Ras Madrakah
Nach dem Frühstück geht es entlang der Küste zum Naturschutzgebiet, wo die arabische Oryxantilope zuhause ist. Die saisonalen Nebel und der Morgentau schaffen ein für den Oman einzigartiges Wüstenökosystem mit mehreren endemischen Pflanzen.
Hier lebt die erste Herde arabischer Oryxantilopen wieder in Freiheit seit der weltweiten Ausrottung in freier Wildbahn 1972 und ihrer Wiederauswilderung 1982. Man findet dort auch die einzigen wilden Nistplätze der Kragentrappe, einer Art Stelzvogel, sowie Steinböcke, arabische Wölfe, Honigdachse, Luchse und die größte freilebende Gazellenpopulation in Arabien.
Danach geht es weiter entlang der Küstenstraße. Sie halten in Al Khaluf, einem malerischen Ort, wo die Sanddünen der Wüste sich bis zu den türkisblauen Wassern des Arabischen Golfes erstrecken. Die kilometerlangen Sandstrände laden zum Baden und zum Beobachten der zahlreichen Vögel ein.
Sie fahren weiter zu den weißen Klippen von Ras Markaz, die in den Arabischen Golf hinabfallen.
Dann geht es nach Ras Al Madrakah. Genießen Sie den Anblick der schwarzen Vulkanfelsen im Kontrast zu dem weißen Sandstrand und einem tiefblauen Meer. An diesem malerischen Ort wird Ihr Camp aufgebaut, wo Sie die Nacht verbringen.
Übernachtung im Zelt.

Fakultatives Angebot: Statt der Übernachtung im Camp (Tag 7 und 8) im Zelt gibt es folgende alternative Möglichkeit gegen einen Aufpreis:

Am Tag 7
Nach den Besichtigungen geht es nachmittags mit der Fähre von An Nuqdah, einem kleinen Hafen, zu der Insel Masirah in ca. 18 km Entfernung. Die Insel ist 80 km lang und 18 km breit und begeistert durch ihre Korallenriffe, ihre gestrandeten Schiffswracks, ihre Vogelwelt und ihre zahlreichen Meerestiere. Sie beherbergt während der Brutzeit (zwischen Juli und August) die größte Kolonie von " Caretta caretta" (Meeresschildkröte) der Welt. Ungefähr 30.000 dieser Tiere treffen dort zusammen.
Auf der Insel leben ca. 8000 Menschen, wobei der dort ansässige Stamm seit langem den gewerblichen Fischfang und die Harpunenjagd in den Riffen verboten hat, um die reiche Unterwasserwelt zu erhalten.
Entlang der Insel erstreckt sich eines der größten roten Korallenriffe des Oman. Die 311 Vogelarten machen aus der Insel einen magischen Ort, den man in langen Spaziergängen entlang der weißen Sandstrände und der kristallklaren Wasser genießen kann.
Ihr Hotel liegt im Norden der Insel und lädt zum Entspannen ein.
Abendessen und Übernachtung im Masirah Island Resort.
Masirah Island Resort

Am Tag 8
Heute erleben Sie eine Übernachtung in Omans ersten schwimmenden Hotel! Die Veronica ist ein ehemaliger Ozeandampfer, der schon die Karibik, den Atlantik und den Pazifik befuhr. Fest verankert im Hafen von Duqm bietet die Veronica als ein geschmackvoll eingerichtetes Hotel mit allen Annehmlichkeiten den idealen Ort zu entspannen und sich verwöhnen zu lassen.
Hotel Veronica Duqum
http://www.veronicaduqm.com

Zuschlag 240 Euro pro Person im Doppelzimmer auf den Reisepreis.
Einzelzimmerzuschlag: 130 Euro auf den Einzelzimmerzuschlag.
(inkl. Frühstück und Abendessen)

Tag 9. Ras Madrakah - Khor Ghawi - Rosafarbene Lagunen - Ash Shuwayymiyah - Wadi Shuwayymiyah - Salalah
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Salalah. In der Nähe des Dorfes Qahal halten Sie an der größten und malerischsten Lagune der Küste, - Khor Ghawi. Sie ist vom Meer durch eine Sandbank von 6 km Breite getrennt und ein idealer Ort, um Vögel zu beobachten.
Tausende von roten Flamingos kommen während der Wintermonate hierher. Danach geht es weiter zu den "Rosafarbenen Lagunen", die völlig vom Meer abgeschnitten und deswegen sehr salzhaltig sind. In diesem speziellen Wasser wachsen rosafarbene Algen, die zusammen mit einer dicken Salzkruste den Lagunen einen ganz surrealen Anblick geben.
Nach einigen Kilometern erreichen Sie den höchsten Punkt der Straße, von dem aus es auf einer atemberaubenden Straße hinab zur Küste geht, die sich 300 m unter uns befindet. Sie erreichen schließlich das Dorf Ash Shuwayymiyah, ein Zentrum für Korbflechterei.
Direkt nach dem Dorf fahren Sie durch das Wadi Shuwaymiyyah zu einem Canyon, der seinesgleichen sucht, mit senkrechten Felsen aus weißem Kalk. Einige natürliche tiefe Wasserbecken und Palmenhaine säumen die Felsen.
Am Ende des Canyons ist ein schöner Platz zum Picknicken. Danach können Sie das Wadi erkunden, mit seinen Wasserbecken und einer üppigen Vegetation, wo Sie mit etwas Glück Hyänen, Steinböcke, Gazellen, kleine Hasen und vielleicht einen Klippschliefer sehen können.
Rückfahrt auf die Hauptstraße und Weiterfahrt nach Salalah.
Sie übernachten in Salalah in einem kleinen und familiären Boutique-Hotel mit Blick auf den Indischen Ozean. Übernachtung in Salalah (3 Nächte)

Tag 10. Salalah
Heute fahren Sie in die Gegend westlich von Salalah. Zunächst besuchen Sie das Fischerstädtchen Taqa, eine antike Siedlung mit einer von Türmen und Steinhäusern umgebenen Burg.
Weiter fahren Sie bis Khor Rouri, dem Ort der Ruinenstadt Samhuram und Zentrum des antiken Weihrauchhandels.
Sie machen einen kleinen Spaziergang zu den Ausgrabungen, die die Existenz einer antiken Stadt offengelegt haben, die Seehandelswege bis in den fernen Osten und ins ferne Griechenland hatte.
Mirbat, die einstige Hauptstadt Dhofars, war im 9. Jahrhundert berühmt für seinen Handel mit Weihrauch, Pferden und Sklaven. Sie werden einige der antiken Häuser besichtigen, die für ihre Holzschnitzereien berühmt sind.
Wenn Sie Glück haben, können Sie beladene Fischerboote bei der Ankunft im Hafen beobachten.
Danach geht es zurück nach Salalah. In Salalah kann man durch die ausgedehnten Gärten spazieren, durch den Souk und an der Uferpromenade bummeln sowie die archäologischen Ausgrabungsstätten von Al-Baleed (Weltkulturerbe) und das dortige neue Museum zur Weihrauch- und Seefahrtsgeschichte besichtigen.
Genießen Sie den Nachmittag am herrlichen und langen Sandstrand in Ihrem Hotel.

Tag 11. Salalah
Heute besichtigen Sie die Gegend östlich von Salalah.
Eine der bekanntesten historischen Stätten von Dhofar ist das Grab von Ben Ali (1135).
Die Gestaltung der doppelten Kuppel ist ein gutes Beispiel für die mittelalterliche Architektur.
Im Anschluss besuchen Sie das Grab des biblischen Propheten "Nabi Ayoub" (Job), das hoch in den Bergen liegt. Unterwegs bieten sich Ihnen spektakuläre Ausblicke auf faszinierende Berglandschaften und fruchtbare Ebenen
Sie fahren weiter nach Mughsail Beach, wo Sie die berühmten ‚Blow-holes' - natürliche Meerwasserfontänen - bestaunen können (abhängig von Wasserstand und Wellengang).
Danach geht es noch 15 bis 20 Kilometer talwärts. Durch die Höhenunterschiede gibt es auch hier wieder atemberaubende Aussichten. Dieser Weg führt an die Grenze zum Jemen.
In einem nahegelegenen Vogelschutzgebiet können Sie heimische Vogelarten beobachten.
Während der gesamten Tour sehen Sie immer wieder die karg wirkenden Weihrauchbäume. Einst kostbarer als Gold gehandelt, gilt der in Dhofar geerntete Weihrauch noch immer als der beste der Welt.
Genießen Sie den Nachmittag am herrlichen und langen Sandstrand in Ihrem Hotel.

Tag 12. Rückflug Transfer zum Salalah Flughafen.

Eingeschlossene Leistungen:
* 9 Übernachtungen mit 9 Frühstückbuffets + 2 Nacht im Zelt mit kleinem Frühstück
* 4 Abendessen laut Programm + 2 Abendessen im Zelt
* Vollklimatisierter moderner Jeep
* englischsprachiger Privatchauffeur
* Eintrittsgelder laut Programm

Nicht im Preis enthalten:
* Abendessen im Hotel in Muscat pro Person pro Dinner 25 Euro und im Hotel in Salalah pro Person pro Dinner 35 Euro
* Flugticktet zum Rückflug Salalah - Muscat = (etwa 75 Euro)
* deutschsprachiger Reiseführer der gleichzeitig als Fahrer fungiert: 1200 Euro (d.h. bei 4 Personen pro Person Zuschlag 300 Euro, bei 2 Personen pro Person Zuschlag 600 Euro)
* Flugticket (wir sind Ihnen gerne bei der Flugbuchung behilflich)
* Visum (pro Person etwa 40 Euro)
* Trinkgelder, Reiseversicherungen, Getränke zu den Mahlzeiten, persönliche Ausgaben sowie fakultative Programmpunkte

 

Reisepreis auf Anfrage!

 


Verlängerungsmöglichkeit in Salalah auf Anfrage!

 

Verlängerungsmöglichkeit „von Muscat über Musandam nach Dubai“

Tag 1. Muscat - Musandam Khasab
- Transfer zum Hafen von Muscat, Fahrt auf der Fähre über das Meer von Muscat nach Musandam Khasab (Achtung : Diese Bootsfahrt kann nur sonntags oder mittwochs beginnen wegen der Fahrzeiten der Fähre.)

Oder

- Transfer zum Flughafen von Muscat, Inlandflug nach Musandam Khasab. (Achtung : Diese Flugzeit ist täglich um 10 Uhr morgens)
Ihr Fahrer erwartet Sie am Flughafen und begleitet Sie zu Ihrem Hotel.
Abendessen und Übernachtung in Musandam Khasab (1 Nacht)

Im Khasab Golden Tulip Hotel
Tel.: 00968 267 30777
Fax: 00968 267 30888
www.goldentulipkhasab.com

Tag 2. Musandam Khasab – Dubai
Ein aufregender Bootsausflug aufs Meer von Khasab auf der Musandam Halbinsel in der Enge von Hormuz, mit Buffet und Getränken an Bord. Möglichkeit zum Baden - ein Bad inmitten der in allen Farben schillernden Fische, begleitet von Delphinen mit Blick auf gebirgige Landschaften, die ins Meer eintauchen wie die norwegischen Fjorde.
Danach geht es weiter nach Dubai, unterwegs werden die Aus- und Einreiseformalitäten erledigt.
Weiter zum Flughafen Dubai – Rückflug oder Verlängerungsaufenthalt.

Verlängerungspreis auf Anfrage!

 

 

Ort

Ausgewählte Hotels

Muscat

LANAVILLA oder L'ESPACE oder Waves International Hotel

Misfah

Misfah Old House

Wahiba Sand

Al-Mintrib 1000 Nights Camp

Insel Masirah

Masirah Island Resort

Salalah Crowne Plaza Resort 5 Palmen
Duqum Hotel Veronica Duqum