10- tägige Armenien & Georgienreise

mit Linienflug ab Deutschland

 

Besuchen Sie die kleinen Länder des Kaukasus auf unserer kombinierten Rundreise im Frühjahr oder Herbst, wenn sich majestätischen Berglandschaften und blühende Täler von ihrer reizvollsten Seite präsentieren.Die christliche Verwurzelung mit den einflussreichen Kirchen hat in beiden Ländern die Geschichte der Religion besonders geprägt und eindrucksvolle Baudenkmäler inmitten malerischer Landschaften hinterlassen. Besuchen Sie die Menschen und Landschaften des Kaukasus und lernen Sie die Bräuche und Kulturen der beiden Länder während unserer Rundreise kennen.

 

Ihr Reiseverlauf


1. Tag: Deutschland – Tiflis

Sie fliegen per Linienflug von Deutschland nach Tiflis.


2.Tag: Tiflis und Umgebung
Empfang am Flughafen durch die Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel, wo Sie Zeit zur Erholung haben. Zunächst besichtigen Sie heute die beiden bedeutenden Kirchen von Mtskheta: die Swetizchoweli-Kathedrale mit Reliquien und die Dschwari-Kirche aus dem 6 Jh. Weiter besuchen Sie die Wehrkirche von Ananuri mit der Klosterfestung und genießen den Ausblick auf den Schinwali-Stausee, der von reißenden Gebirgsbächen gespeist wird. Ein besonderes Highlight ist der Besuch der Dreifaltigkeitskirche, die man mit einem Geländewangen am Rande des Gletscherfeldes zu Fuße des über 5.000 Meter hohen Kasbek erreicht. Rückkehr zu Ihrem Hotel in Tiflis.


3. Tag: Tiflis – Sighnaghi
Fahrt in die “Stadt der ewigen Liebe“ nach Sighnaghi. Unterwegs besichtigen Sie im Dorf Bodbe die Klosteranlage des “Heiligen Nino“ und erreichen im Anschluss die befestigte Stadt aus dem 18. Jh., die sich terrassenförmig an den Hängen ausbreitet. Spaziergang durch die malerischen Altstadtgassen mit ihren einzigartigen Häusern. Mediterrane Architektur mischt sich mit typischer Baukunst der Region. Danach genießen Sie auf einem Gut eine Weinprobe. Die Weine werden traditionell im “Qvevri“, einem Tongefäß, unterirdisch gelagert. Auf der Rückfahrt nach Tiflis besuchen Sie die Gremi-Kirche aus dem 16. Jh. und den Fürstenpalast von Tsinandali.


4. Tag: Tiflis 
Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt in der georgischen Hauptstadt. Jugendstilbäder mit den begehrten Schwefelquellen, farbenfrohe Häuser und die zahlreichen Straßencafés geben der Kaukasusmetropole eine weltoffene Atmosphäre. Mit der Seilbahn geht es hinauf zur Nariqala-Festung aus dem 4. Jhd., von deren Anhöhe man einen herrlichen Ausblick über die gesamte Stadt genießt. Anschließend erfolgt ein Rundgang durch die Altstadt. Sie besuchen die Metechi-Kirche und das Historische Museum mit der Schatzkammer, in der man die berühmten Goldschmiedearbeiten bewundern kann.


5. Tag: Tiflis – Grenzübertritt – Armeniens gründer Norden – Eriwan 
Heute erfolgt die Fahrt zur Grenze (Bus- und Reiseführerwechsel bei Grenzübertritt). Durch grüne Schluchten und Hochplateaus, in die sich der Gebirgsfluss Debed in die Landschaft eingeschnitten hat, geht es zunächst zu den als Weltkulturerbe geschützten Klöstern von Sanahin und Haghpat aus dem 10. bzw. 13. Jh. deren Architektur und Bibliotheksräume beeindrucken. Im benachbarten Dorf wird Ihnen zum Mittagessen ein Schaschlik gereicht. Danach Weiterfahrt über den 2.378 Meter hohen Spitak-Pass, zu einem Dorf, das geschützte Minderheiten des Landes beheimatet. Weiter besuchen Sie auf Ihrem Weg durch die “Armenische Schweiz“ eine Großbäckerei, die das traditionelle Brot “Lawasch“ herstellt. Weiterfahrt nach Eriwan.


6. Tag: Eriwan und Umgebung 
Nach dem Frühstück geht esheute zunächst auf eine Anhöhe der Stadt mit dem Kaskad-Baudenkmal, den kleinen Kunstgalerien und der nahegelegenen Statue “Mutter Armenien“. Bei guter Sicht sehen Sie den Berg Ararat. Anschließend Besuch des herausragenden Kulturerbes Armeniens in den Ausstellungsräumen des Zentralarchivs mit antiken und mittelalterlichen Handschriften und Buchmalereien. Danach besichtigen Sie das außerhalb der Stadt gelegene Höhlenkloster von Geghard. Höhepunkt ist eine kurze Aufführung sakraler Gesänge, die von einem Frauenchor vorgetragen werden. Auf der Rückfahrt in die armenische Hauptstadt Halt oberhalb eines spektakulären Tals, um den im griechisch-römischen Stil errichteten Garni-Tempel zu besuchen. Hier befand sich die Sommerresidenz der armenischen Könige. Am Nachmittag entspannter Spaziergang durch Eriwans Stadtzentrum mit dem Platz der Republik, der modernen Einkaufsmeile, dem Park der Kreuzsteine und dem Besuch der alten Oper.


7. Tag: Eriwan  – Chor Virap  – Areni  – Noravank  – Goris

Fahrt entlang malerischer Bergdörfer und Weinberge zur Klosteranlage Chor Virap, einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte des Landes. Sollten es Ihnen in Eriwan noch nicht gelungen sein, den majestätischen Berg Ararat zu erblicken, so wird Ihnen die Aussicht vom Kloster eine atemberaubende Entschädigung dafür bieten. Anschließend Weiterfahrt über den Weinort Areni zum Bergkloster Noravank aus dem 13. Jh., das auf einer kleinen Anhöhe in einem engen Tal erbaut wurde. In Areni halten Sie zum Besuch des kleinen Marktes mit landestypischen Weinen, Kräutern, Gewürzen und Süßigkeiten. Nach der Besichtigung von Noravank sehen Sie auf der Route der alten Seidenstraße die Sternwarte von Karahunj, ehe Sie Goris erreichen.


8. Tag: Goris  – Tatev  – Seidenstrasse  – Sewansee  – Eriwan
Sie sehen auf Ihrer Fahrt durch den Süden Armeniens weitere spektakuläre Landschaften. Zunächst Besuch des Klosters Tatev, das im 9 Jhd. über der Vorotan-Schlucht erreichtet wurde. Mit einer modernen Seilbahn gelangen Sie hinauf zur Klosteranlage. Danach geht es auf der Seidenstraße, mit Besuch einer Karawanserei aus dem 14. Jh. und über den Selim-Pass (2.410 Meter), zum Sewansee, der “blauen Perle Armeniens“. Besuch des auf einer Halbinsel gelegenen Klosters, das vom armenischen Adel als Verbannungsort genutzt wurde. Auf der Weiterfahrt nach Eriwan können Sie nach einigen Kilometern am Straßenrand den schwarzglänzenden Vulkanstein Obsidian als kostenfreies Souvenir einsammeln.


9. Tag: Eriwan  – Etschmiadsin  – Swartnoz
Nach dem Frühstück kurze Fahrt nach Etschmiadsin, dem Zentrum der armenisch-apostolischen Kirche und Sitz des Katholikos (Kirchenoberhaupt). Sie besichtigen die Sakralbauten mit der Hauptkathedrale und haben am heutigen Sonntag die Möglichkeit, die Liturgie zu verfolgen. Nach einem Mittagessen im benachbarten Heim einer Wohltätigkeitsorganisation, die sich der handwerklichen Ausbildung von Waisen und Kindern aus armen Verhältnissen widmet, sehen Sie die Ruinenanlage der Kathedrale von Swartnoz mit der Palastkirche aus dem 7 Jh. In Eriwan halten Sie an der Gedenkstätte auf dem Hügel der Schwalbenfestung. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und kann zu einem Bummel auf dem großen Wochenmarkt (Floh- und Kunstmarkt) oder Spaziergängen in der lebhaften und bunten Innenstadt mit Cafés, Boutiquen, Ateliers und Straßenkünstlern genutzt werden.


10. Tag: Rückflug nach Deutschland
Transfer am frühen Morgen zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der frühen Abreise vom Hotel ein Frühstück im Hotelrestaurant entfällt.


Ihr Reiseverlauf:

Änderungen des Reiseablaufs vorbehalten.


Verpflegung
Halbpension: Mit 8 x Frühstück in Buffetform. 8 x wechselnd Abendessen im Hotel oder Mittagessen während der Besichtigungen im Restaurant mit landestypischen Spezialitäten, gelegentlich auch als Menue. 


Hotelunterbringung während der Rundreise: 
Die Unterbringung während der Rundreise erfolgt in ausgesuchten Hotels der guten Mittelklasse (Landeskategorie 3-4 Sterne). Alle Hotels dieser Kategorien wurden gemeinsam mit unserer örtlichen Agentur ausgesucht und auf die Standards sowie Anforderungen, resultierend aus den langjährigen Erfahrungen mit unseren Gruppen, abgestimmt. Sie erhalten von uns vorab keine Hotelliste, damit unsere örtliche Agentur bis zuletzt flexibel auf die örtlichen Gegebenheiten, wie z.B. mögliche Beeinträchtigungen in und um ein Hotel reagieren können. Gerade in größeren Städten oder touristischen Ballungsgebieten hat unsere örtliche Agentur grundsätzlich immer mehrere Optionen auf gute Hotels zurückgreifen zu können. Besonders in orientalischen Ländern ist durch die unterschiedliche Mentalität nicht immer auszuschließen, dass es kurzfristig zu Schwankungen in der Qualität, wie z.B. im Servicebereich, kommen kann. Gegebenenfalls kann die Auswahl der Häuser von unserer örtlichen Agentur somit im Sinne unserer Gäste angepasst werden.


Eingeschlossene Leistungen:

Im Reisepreis nicht eingeschlossen:

Reisepreis pro Person:

Termine:
Dreibettzimmer:
Doppelzimmer:
Einzelzimmer:
30.04.18
1.299,. €
1.349,. €
1.549.- €
12.05.18
1.349,. €
1.399,. €
1.599.- €

Ein offenes Wort

 

Orientalische Besonderheiten
Eine Rundreise durch Armenien und Georgien ist keine gewöhnliche Urlaubsreise oder reine Erholungsfahrt. Da die Menschen dort eine völlig andere Mentalität als wir Europäer haben, kann die Reise nach Armenien nicht mit europäischen Maßstäben gemessen werden. Die typisch orientalischen Verhaltensweisen führen manchmal für Reiseveranstalter und Reiseteilnehmer zu Unregelmäßigkeiten. Änderungen von Programmteilen usw. können deshalb kurzfristig erforderlich sein. Phoenix Reisen und die ausgesuchte Partneragentur sind stets bemüht, Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.
Einkaufen/Souvenirs
Typische Souvenirs sind diverse Kunstgewerbeartikel aus Seide, Keramik und Holz, die auf Märkten und in Souvenirgeschäften angeboten werden.  Die Einkaufszeiten der Geschäfte sind von 09.00-17.00 Uhr, im Sommer haben die meisten Läden länger geöffnet.

Filmen/Fotografieren
Sehenswürdigkeiten dürfen in der Regel  ohne Gebühr gefilmt oder fotografiert werden (In Georgien dürfen i,d.R. Innenräume von Kirchen nicht aufgenommen werden). Militärische Anlagen, Polizeistationen sowie staatliche Einrichtungen dürfen nicht gefilmt oder fotografiert werden. Vor dem Filmen oder Fotografieren von Einheimischen sollten Sie diese unbedingt um Erlaubnis fragen.

 

 

 

Siehe auch die Rundreise in Georgien

"Goldenes Vlies"

9-tägige Georgien Rundreise

ab/an Tibilisi

sowie die Reise 12-tägige Georgien & Armenienreise

"Zwischen Ararat und Kaukasus"